1400 kg Kokain auf Schiff vor den Kanaren entdeckt

1400 kg Kokain auf Schiff vor den Kanaren entdeckt

Gran Canaria; 23.10.2018 – – Auf einem Schlepper auf dem Atlantik, 1.815 km von der Küste der Kanaren entfernt, hat die Antidrogen-Einheit Udyco, zusammen mit der GEO-Einheit 1.400 kg Kokain entdeckt. Die 10 Besatzungsmitglieder wurden verhaftet. Darunter sieben Türken und jeweils ein Georgier, Ukrainer und Bulgare. Es ist bereits das dritte Mal innerhalb in kurzer Zeit das Boote mit türkischer Besatzung mit Drogen an Bord erwischt werden. Kriminelle türkische Organisationen sind in den Drogenhandeln nach Europa eingestiegen. In diesem Jahr haben spanischen Behörden bereits 15 Tonnen Kokain auf Schiffen entdeckt.
Bei dem aktuellen Schiff waren es 41 Ballen zu je 30 Kilogramm. Die amerikansiche Anti-Drogenbehörde DEA hatte das Schiff bereits auf dem Hinweg nach Südamerika verfolgt und den Spaniern den Tipp gegeben. Auf hoher See, vor der Küste Südamerikas, hat das Schiff, welches unter der Flagge Moldaus fährt, die Ladung übernommen und sich auf dem Weg zurück nach Europa gemacht. Es ist noch unklar welchen Hafen es zum entladen anlaufen wollte. Es befindet sich nun, so wie die Drogen, im Marinehafen in Las Palmas.

Bildquelle: Canarias7

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen