200 Migranten wurden von Gran Canaria nach Granada geflogen und dort sich selbst überlassen

200 Migranten wurden von Gran Canaria nach Granada geflogen und dort sich selbst überlassen

10.12.20; Gran Canaria – – Der spanische Innenminister Fernando Grande-Marlaska hat am Mittwoch, auf eigene Initiative, 200 Migranten von Gran Canaria zum Festland nach Granada (Andalusien) geflogen. Er tat dies, ohne vorher die Stadträte von Granada darüber zu informieren.

Als sie in Granada ankamen, wurden die Migranten wurden auf dem Flughafen von Granada ausgesetzt und konnten von dort aus hingehen, wo sie wollten. Der Bürgermeister von Granada, Luis Salvador, war darüber sehr empört, versicherte jedoch, für die Migranten schnellstmöglich Unterkünfte zu finde.

Dieses Vorgehen wurden stark kritisiert. Das spanische Innenministerium gab daraufhin bekannt, dass dieser Migrantentransfer weder von ihnen organisiert, noch verwaltet wurde.

Bildquelle: www.libertaddigital.com

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com