Drei Polizisten bei Auseinandersetzung mit Migranten in Mogán verletzt

Drei Polizisten bei Auseinandersetzung mit Migranten in Mogán verletzt

03.01.21; Gran Canaria – – Drei Beamte der Guardia Civil wurden am vergangenen Mittwoch, dem 30. Dezember, bei einer Auseinandersetzung verletzt. Diese wurde von zwei Migranten provoziert, die in einer Wohnung in der Gemeinde Mogán untergebracht waren. Sie hatten die Möbel zerstört und die übrigen Personen im Esszimmer angegriffen. Die jungen Männer, die festgenommen wurden, beschädigten außerdem die Frontscheibe eines Streifenwagens. Die Beamten wurden aufgrund der Verletzungen beurlaubt.

Die Auseinandersetzung ereigneten sich gegen 19:30 Uhr in einem Komplex in Puerto Rico. Die Mitarbeiter des Roten Kreuzes informierten die Bundespolizei, dass zwei Personen im Alter von 22 und 23 Jahren, Schäden verursachten und eine gewalttätige Haltung gegenüber den übrigen Personen auf dem Gelände zeigten. Als sie die Polizeipräsenz bemerkten, begann einer von ihnen, sich selbst zu verletzen, indem er seinen Kopf gegen ein Fenster schlug, während sich der andere aggressiv gegenüber den Sicherheitskräften verhielt.

Einer der zivilen Wachleute versuchte, den Migranten daran zu hindern, sich selbst zu verletzen, wurde jedoch ins Gesicht geschlagen. Als der Beamte daraufhin versuchte, ihn zu verhaften, leistete er Widerstand. Zur gleichen Zeit wehrte sich die andere Person ebenfalls gegen seine Verhaftung. Schließlich gelang es den Beamten jedoch, beide zu verhaften.

Symbolbild

 

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com