Giftiger Billig-Diesel über Las Palmas illegal nach Afrika verkauft?

Giftiger Billig-Diesel über Las Palmas illegal nach Afrika verkauft?

Schweiz/Gran Canaria; 21.04.2019 – – Laut einem aktuellen Umweltbericht „Dirty Diesel“ der Vereinten Nationen verkaufen Mineralölunternehmen aus Europa hochgiftigen und verbotenen Treibstoff nach Afrika. Eines dieser Unternehmen ist die schweizer ORYX Energies, welche über das Tochterunternehmen ORYX Iberia seit 2014 ein Tanklager im Hafen La Luz von Las Palms betreibt. Über dieses Tanklager soll mit giftigen Abfällen aus der chemischen Industrie versetzter Diesel illegal zu Abnehmern in Afrika verkauft worden sein. Die ohnehin schon nicht gesunden Autoabgase sind dadurch noch viel giftiger. Die Verwendung dieser Art von Kraftstoffe ist Europa verboten. Während die Politik in der EU mit der Feinstaub-Debatte und Diesel-Fahrverbote die Autofahrer drangsaliert, benutzt die Industrie Länder in Afrika, in denen es kaum oder keine Umweltgesetze gibt, um auf diese Weise in Diesel gemischte toxische Abfälle zu entsorgen.

Bildquelle: Google Streetview

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen