Pottwal mit Schnittverletzung vor Telde aufgetaucht und verendet

Pottwal mit Schnittverletzung vor Telde aufgetaucht und verendet

Gran Canaria; 14.03.2019 – – Wieder wurde ein verletzter Pottwal vor der Küste von Telde entdeckt. Das erst noch lebendige Tier, welches eine Schnittverletzung aufweist, tauchte in der Nähe vom Strand San Borondon auf. Retter haben es in den Hafen von Taliarte gezogen, wo es dann verstarb. Die Verletzung wurde mutmaßlich durch eine Schnellfähre verursacht. Das rund 9 Tonnen schwere Tier soll nun einer Autopsie unterzogen werden. Zwischen Gran Canaria und Fuerteventura lebt gerade eine sogenannte Pottwal-Schule mit vielen Jungtieren, von welcher der Meeressäuger mutmaßlich stammt.

Bildquelle: La Provincia

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen