10 Fakten über Maspalomas die Sie noch nicht wussten

10 Fakten über Maspalomas die Sie noch nicht wussten

Gran Canaria; 13.10.2018

10 Fakten über Maspalomas die Sie bestimmt noch nicht wußten:

1) Die ersten Touristen die Maspalomas besuchten, kamen nicht wegen des Sonnenscheins und des Strandes, sondern wegen des frischen Wassers in der Lagune.

2) Wir wissen das, weil die Palmen am Charca de Maspalomas Hybriden zwischen Kanarischen Palmen und Dattelpalmen sind. Im Inland bei Fataga sind die Palmen reine kanarische Palmen. Botaniker denken, dass frühe nordafrikanische und arabische Besucher in Maspalomas ihre Dattelkerne hinterlassen haben und dass sie zu Palmen wurden.

3) Maspalomas erster prominenter Besucher war Christopher Columbus. Auf seiner letzten Amerikareise im Jahr 1502 stoppte er bei der Lagune, um Wasser zu holen. Deshalb wird die Straße, die zum Strand und nach Meloneras führt, die Avenida de Cristóbal Colón genannt. Dazu steht auch ein Gedenkstein auf dem Fußgängerweg vom Campo International in Richtung Faro de Maspalomas.

4) Vor den 1960er Jahren war Maspalomas ein kleiner Weiler und es gab keine Asphaltstraße die vom Norden dorthin führten. Der Aufbau von Maspalomas als touristisches Gebiet begann nach einem internationalen Ideenwettbewerb zur Entwicklung des Tourismus in der Region.

5) Der Leuchtturm (Faro) von Maspalomas ist viel älter als jedes andere Gebäude der Stadt und wurde 1889 nach 28 Jahren Bauzeit fertiggestellt. Das Gebiet war so abgelegen, dass die Bauarbeiter alles mit dem Boot hinbringen mussten und erst den Kai neben dem Leuchtturm bauten, um die Boote entladen zu können. Der Leuchtturm ist 60 Meter hoch und kann für 19 Seemeilen gesehen werden. Der Leuchtturm soll einmal als Museum und Handwerkszentrum eröffnet werden und von Besuchern bestiegen werden dürfen.

6) Der Name Maspalomas hat nichts mit Tauben zu tun. Es stammt aus dem Namen eines frühen Siedlers in der Gegend: Ein mallorquinischer Soldat namens Rodrigo Mas de Palomar oder von einem anderen frühen Siedler namens Francisco Palomar.

7) Die Dünen von Maspalomas erscheinen nicht auf frühen Karten der Gegend. Wissenschaftler glauben, dass sie sich nach einem massiven Tsunami in den 1750er Jahren gebildet haben. Vor 100 Jahren waren die Dünen mit Vögeln übersät, da sie eine Kolonie von 500 Seeschwalben beherbergten. Die Lagune hatte sogar Brutenten. Heute ist die Lagune von Maspalomas ein wichtiger Haltepunkt für Zugvögel und dort lebt sogar ein Fischadler.

8) Der Strand von Maspalomas ist 5,6 km lang, wenn Sie ihn den ganzen Weg vom Leuchtturm bis nach Playa del Inglés gehen. Sie können den Sand bis zum Ende des Strandes von El Cochino entlang laufen und einen weiteren Kilometer zum Spaziergang hinzufügen, wenn Ihre Wadenmuskulatur es aushält.

9) Maspalomas zählt im Durchschnitt 2.760 Sonnenstunden pro Jahr. Das sind durchschnittlich über 7,5 Stunden Sonne pro Tag.
Zum Vergleich: Die „Sonneninsel“ Usedom und die Insel Rügen an der Ostsee haben rund 2.000 Sonnenstunden pro Jahr und die beliebte Nordseeinsel Sylt nur 1.700. Mallorca kommt auf 2.790 Sonnenstunden pro Jahr.

10) Maspalomas hat den beliebtesten FKK-Strand der Welt. Er befindet sich auf halbem Weg am Strand zwischen Maspalomas und Playa del Ingles an den Dünen.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )