Deutsches Kleinkind starb im Urlaub an Meningitis

Deutsches Kleinkind starb im Urlaub an Meningitis

Teneriffa; 31.05.2019 – – Eine deutsche Familie verlor beim Urlaub auf Teneriffa ihren erst zwei Jahre alten Sohn an Hirnhautentzündung.
Während des Urlaubs bekam das Kind hohes Fieber und Hautausschlag. Es war nicht gegen Meningitis geimpft. Im Krankenhaus erlitt das Kind einen Herzstillstand bei dem keine Reanimation das Kind ins Leben zurück holen konnte. Meningitis ist eine Entzündung der Hirnhaut, welche zu 80% durch Viren und 15% durch Bakterien ausgelöst werden kann. Die restlichen Auslöser können Pilze, Medikamente, Vergiftungen oder andere Krankheiten sein. Das tote Kind soll obduziert werden. Ein Ergebnis soll in zwei Wochen vorliegen.

Abbildung symbolisch.
Bildquelle: Joan Sanchez

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )