Drogendealer-Bande auf den Kanaren zerschlagen

Drogendealer-Bande auf den Kanaren zerschlagen

Teneriffa/Gran Canaria/Lanzarote; 04.01.2018 – – Wieder gab es einen Schlag gegen Drogenhändler auf den Kanaren. Gegen 18 Personen wird ermittelt, 17 wurden verhaftet. Kopf der Bande ist ein 35 Jahre alter Marokkaner der auf Teneriffa lebt. Er hatte zwei „Leutnants“, einen davon in Marokko, der sich um den Transport vom Hersteller bis zur Küste kümmerte und einen auf Lanzarote, der für die Ankunft, Lagerung und Verteilung der Ware auf den Kanaren verantwortlich war. Letzteres ist eine 58 Jahre alte Frau die auf Lanzarote wohnhaft ist. Die Bande dealte hauptsächlich mit Haschisch, wovon nun 1.850 kg auf Teneriffa sichergestellt werden konnten. Die Ermittlungen gegen diese kriminelle Organisation begann im Mai 2018, als auf einer Fähre ein Transporter mit Marihuana-Pollen in einem doppelten Boden entdeckt wurde. Ebenso wurde eine Drogenlieferung mit 2.500 kg Haschisch entdeckt, wo die Spuren zur besagter Organisation führten.
Bei der letzten Aktion die der Organisation zum Verhängnis wurde, wollten sie am Playa Veneguera, im Süden von Gran Canaria, Haschisch auf ein Festrumpfschlauchboot verladen. Bereits im Vorfeld hat die Bande das gesamte Areal weitläufig mit Beobachtungsposten abgesichert um rechtzeitig vor der Polizei gewarnt zu sein.
Einige Bandenmitglieder tarnten sich als Camper, welche am Strand übernachteten. Alleine auf den marokkanischen Anführer waren 20 Beamte zur Überwachung angesetzt. Er selber war mit eigenem Personenschutz und technischen Abwehrmaßnahmen ausgerüstet.
Die Bande war sich in ihrer aufwändigen Abschottung gegen die Staatsgewalt so sicher, dass die Anlandung und Verladung von Drogen am Strand bei hellichten Tage passierte, während Badegäste und Strandbesucher anwesend waren.
Gegen Gebühr führte diese Bande Drogentransporte zwischen Marokko und den Kanaren auch für andere Drogendealer durch.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )