UPDATE: Gerichtlicher Räumungsbefehl für 80 Familien in Añaza

UPDATE: Gerichtlicher Räumungsbefehl für 80 Familien in Añaza

Teneriffa; 11.10.2018 – – Wir berichteten über den Fall in Añaza, in dem 80 Familien vom Auszug bedroht sind, weil der Eigentümer der Mehrfamilienhäuser – die Santander Bank – die Häuser verkaufen will.
Jetzt haben die Bewohner einen Gerichtsbeschluss erhalten, der sie dazu auffordert ihre Wohnungen zu verlassen. Die Mietverträge wurden von Santander nicht mehr verlängert. Als Grund wurde angegeben, dass die Sozialwohnungen im Unterhalt zu teuer sein und sich die Bank das nicht mehr leisten will.
Die Bewohner stehen vor einer riesigen Problem, denn sie haben weder das Geld für den Umzug, geschweige die Anmietung einer neuen Wohnung, noch steht geeigneter Wohnung in der Nähe zur Verfügung.
Der Stadtrat versucht eine Lösung über eine Betreibergesellschaft zu finden, die es den Bewohnern erlaubt in den Wohnungen zu bleiben, wenn die Stadt Santa Cruz die Regie über die Gebäude übernimmt, ohne sie zu kaufen.


UPDATE: 18.10.2018 – – Die Zwangsräumung von 80 Wohnungen im Ortsteil Añaza wurde abgewendet. Der Eigentümer Banco Santander verkauft die betreffenden Wohnhäuser an die Stadt Santa Cruz de Tenerife. Die Mieter können in ihren Wohnungen wohnen bleiben.
Nach der formalen Übergabe an die Stadt, sollen die Mietverträge neu gestaltet werden. Der soziale Wohnraum soll auch in Zukunft bezahlbar bleiben. Der Bürgermeister von Santa Cruz de Tenerife,José Manuel Bermúdez und der Präsident der Kanaren, Fernando Clavijo, haben bei der Lösung des Problems mitgewirkt und sich gegenseitig für den Erfolg gelobt.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen