Inselpräsident von Gran Canaria äußerte sich zum Projekt Siam Park Gran Canaria

Inselpräsident von Gran Canaria äußerte sich zum Projekt Siam Park Gran Canaria

Gran Canaria; 27.12.2018 – – Antonio Morales, Präsident der Inselregierung Gran Canarias, hat sich erneut zu dem Problemfall „Siam Park Gran Canaria“ geäußert und heftige Kritik am Rathaus von S.B.T., vertreten durch Bürgermeister Perez, geäußert. Gran Canaria braucht den Wasserpark, welcher durch die Grupo Loro Parque gebaut und betrieben werden soll, dringend als Ergänzung zum bestehenden Freizeitangebot. Der Park wäre der größte und neueste Wasserpark der Welt, welcher viele lokale Arbeitsplätze sichern kann und Steuern generiert. Viele Touristen würden explizit nur für diesen Park anreisen, ähnlich wie es im Siam Park und Loro Parque auf Teneriffa bereits der Fall ist. Stattdessen führen der Bürgermeister Perez und Loro Parque Geschäftsführer Wolfgang Kiessling einen millionenschweren Kleinkrieg der aus wirtschaftlicher Sicht nicht nachvollziehbar ist. Morales appellierte an das Rathaus die Blockade durch die Stadtverwaltung sofort zu beenden und die letzte Baugenehmigung zu ereilen. Der Verlust dieses Mega-Projekts wäre für Gran Canaria eine „enorme Verantwortungslosigkeit“, sagt Morales.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )