Kollaps der Notaufnahme im Krankenhaus Dr. Negrín in Las Palmas

Kollaps der Notaufnahme im Krankenhaus Dr. Negrín in Las Palmas

Gran Canaria; 24.01.2019 – – Die Notaufnahme des Krankenhauses Dr. Negrín in Las Palmas ist hoffnungslos überlastet. Das Chaos und die massive Überlastung führte dazu dass das Gesundheitsministerium eine weitere Etage in dem Krankenhaus öffnen musste, die vorher ungenutzt war. Die Zustände waren am letzten Wochenende untragbar für ein Krankenhaus einer modernen Industrienation. Ein heimlich aufgenommenes Video kursiert in den sozialen Medien, in dem man sieht wie die Patienten in den überfüllten Fluren auf Betten liegen oder auf Stühle sitzend warten müssen, da keine Zimmer mehr frei sind. Aktuell hat die Notaufnahme 250 Patienten pro Tag, in der letzten Woche waren es aber bis zu 330 Patienten pro Tag. Die Notaufnahme ist jedoch nur auf eine Überschreitung von 10% ausgelegt, welche man bei größeren Notfällen oder Unfällen benötigt. Zeitweise waren keine Betten mehr im Krankenhaus verfügbar, da sie alle mit Patienten belegt waren. So kam es, dass auf einen Bettenplatz 69 Patienten auf der Warteliste standen. Viele Patienten mussten daher in andere Kliniken des staatlichen Gesundheitsdienstes überwiesen werden. In einem besonderen Fall musste ein 90 Jahre alter Patient 13 Stunden in der Notaufnahme warten bevor er behandelt wurde. Am Montag wurde dann der normalerweise geschlossene 2. Stock geöffnet. Dort wurden 28 Betten für Patienten zwischen 80 und 90 Jahren Alter aufgestellt. Die sozialdemokratische Partei PSOE hat nun einen Notfallplan erdacht um auf solche Ausnahmesituationen besser reagieren zu können. Dazu gehört die Bereitstellung von mehr Notbetten sowie die Einstellung von mehr Ärzten und Pflegepersonal. Dieser Plan muss aber erst noch im Kanarischem Parlament zur Abstimmung gebracht werden.

Bildquelle: canariasahora / eldiaro

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )