Notwehr mit illegaler Pistole und Todesfolge: Bewährungsstrafe für Einbruchsopfer (83)

Notwehr mit illegaler Pistole und Todesfolge: Bewährungsstrafe für Einbruchsopfer (83)

Teneriffa; 13.04.2018 – – Der 83 Jahre alte Mann aus Arafo, welcher am 01.03.2015 aus Notwehr einen Einbrecher mit einer illegalen Waffer erschossen hatte, wurde nun wegen illegalem Waffenbesitz zu zwei Jahren und wegen Totschlags zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Die Strafe wurde auf Bewährung für drei Jahre ausgesetzt. Sein hohes Alter und die Notwehr-Situation haben strafmildernd gewirkt. Der Mutter des toten Einbrechers (26) wurde eine Entschädigung von 20.000,- Euro zugesprochen, obwohl sie 76.000, Euro forderte. Das Geschworenengericht folgte nur zum Teil den Anträgen der Staatsanwaltschaft und Verteidiger, die Berücksichtigung der Selbstverteidigung, da der Mann nur seine Familie vor den Einbrechern schützen wollte. Das Anwesen, welches der Verurteilte mit seiner Familie bewohnt, liegt weit außerhalb des Stadtzentrums von Arafo. Eine Gruppe von Einbrechern hatte damals vor in das Haus einzubrechen und auszurauben, obwohl dort Menschen wohnten. Aus dem Grund waren sie alle mit Sturmhauben maskiert. Der damals 80 Jahre alte Besitzer erkannte die Gefahrensituation und griff zu einer nicht registrieren Pistole, die er im Schlafzimmer versteckte, und schoss auf einen der Einbrecher, worauf die anderen Täter die Flucht ergriffen. Der angeschossene Einbrecher erlag noch an Ort und Stelle seiner Schussverletzung.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )