Patient verstarb bei 4 stündiger Wartezeit auf Rettungshubschrauber

Patient verstarb bei 4 stündiger Wartezeit auf Rettungshubschrauber

Fuerteventura; 25.11.2018 – – Wegen schlechten Wetters konnte ein Rettungshubschrauber einen Schlaganfallpatienten nicht rechtzeitig ins Krankenhaus fliegen. Der Hubschrauber kam mit einer Verspätung von vier Stunden im Krankenhaus von Puerto del Rosario an. Von dort sollte er in das Universitätskrankenhaus nach Las Palmas geflogen werden. Der Hubschrauber brach am Flughafen Teneriffa Nord in Richtung Fuerteventura auf. Das schlechte Wetter verhinderte aber den rechtzeitigen Start um vier Stunden. Ein weitere Hubschrauber befand sich bereits in einem anderen Einsatz auf La Palma. Der Mann mit dem Schlaganfall verstarb während der Wartezeit. Auf den Kanaren stehen für Überführungen von Patienten zwischen den Krankenhäusern zwei Hubschrauber und eine Flugzeug zur Verfügung.

Abbildung symbolisch.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )