Planungsarbeiten an dem Eisenbahn-Projekt auf Gran Canaria fertig

Planungsarbeiten an dem Eisenbahn-Projekt auf Gran Canaria fertig

Gran Canaria; 17.09.2018 – – Das geplante Eisenbahn-Projekt, welches Las Palmas mit Maspalomas verbinden soll, schreitet voran. Laut einer Pressemitteilung sind die Planungen für den Bau abgeschlossen. Durch die Wirtschaftskrise auf den Kanaren kam das Projekt zeitweilig ins Stocken. Ursprünglich war vorhergesagt worden das bereits 2015 die Züge rollen sollten, doch wie es in Spanien so ist, sollte man auf prognostizierte Termine nicht viel geben.
Als nächsten Schritt muss die Regierung der Kanarischen Insel das gesamte Projekt zum Bau freigeben.
Dafür müssen dann die benötigten Grundstücke an die staatseigenen Betreibergesellschaft „Ferrocarriles de Gran Canaria“ übertragen werden und die geschätzten Baukosten in Höhe von 1,5 Milliarden Euro aufgebracht werden.
Bei der Finanzierung steht noch nicht fest aus welchen Finanztöpfen das Geld kommen soll.
Bereits 20 Millionen Euro hat das Cabildo de Gran Canaria in die Planung des Projektes investiert.
Ein Teil des benötigen Stroms für die Züge soll durch eine Solarstromanlage bei Arinaga erzeugt werden.
Die Gesamtstreckenlänge beträgt 57 Kilometer und hat elf Bahnhöfe. Eine Fahrt von Maspalomas nach Las Palmas oder andersrum wird etwa 40 Minuten dauern.
Würde der Zug direkt von den Endbahnhöfen ohne Halt durchfahren, würde die Fahrt nur 20 Minuten dauern.
Im Vergleich dazu: Die Fahrt mit dem Auto über die Autobahn GC-1 dauert rund 45-70 Minuten, abhängig von der Verkehrslage.

Bildquelle: La Provincia

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )