Pottwal tot am Strand von Melenara angespült worden

Pottwal tot am Strand von Melenara angespült worden

Gran Canaria; 03.02.2019 – – Am Strand von Melenara wurde heute Morgen ein toter Pottwal angespült. Mitarbeiter der Stadt und der Regierung werden das verendete Tonnen schwere Tier bergen damit es von Wissenschaftlern untersucht werden kann. Es liegt der Verdacht nahe dass das Tier durch die Kollision mit einer Schiffsschraube starb. Bei verendeten Meeressäugern ist die Forschung immer daran interessiert die Todesursache festzustellen.


UPDATE: 04.02.2019 – – Bei dem toten Pottwal handelt es sich um ein Jungtier mit rund 9 Meter Länge und einem Gewicht von 9,6 Tonnen. Die Meeresforscher gehen davon aus dass das Tier nördlich vor La Isleta von einer Schiffschraube getroffen wurde und an den Verletzungen verendete. Die Strömung trieb es direkt an den Stadtstrand von Melenara, unweit der Triton-Statue.

Bildquelle: grancanaria tv

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )