Schäden in Millionen-Höhe auf Teneriffa durch Wellen

Schäden in Millionen-Höhe auf Teneriffa durch Wellen

Teneriffa; 21.11.2018 – – Nach dem schweren Unwetter, bei dem hohen Wellen schwere Schäden an Promenaden und Gebäuden verursachten, gibt es erste Zahlen zur geschätzten Schadenshöhe für die öffentlichen Bereiche, für die Gemeinden oder die Inselregierung zuständig sind.
In Tacoronte, mit Mesa del Mar, La Arena und El Pris, werden die Schäden auf 335.000,- Euro geschätzt.
Der Bürgermeister von Garachico hat eine Schadenhöhe von 865.000,- Euro gemeldet

Schäden von privaten Hauseigentümern oder Gewerbebetrieben sind noch nicht inbegriffen. Betroffene sollen ihre Schadensbewertung der Regierung der Kanarischen Inseln übermitteln, damit Nothilfen eingefordert werden können. Zu diesem Zweck steht immer ein Budget von 300.000,- Euro Soforthilfen bereit. Eine Summe die wohl bei weitem nicht ausreichen würde.
Deshalb hat Präsident Clavijo angekündigt, 1 Million Euro zusätzlich bereitszustellen, welche bis Jahresende an die betroffenen Gemeinden ausgezahlt werden sollen.

Allerdings ist für morgen, Donnerstag den 22.11.2018, wieder Sturm und Regen angekündigt. Für La Palma wurde wieder die Warnstufe Orange ausgerufen. Es kann also passieren dass zu den bisherigen Schäden noch welche dazu kommen werden.

Den letzten Sturm mit so einem hohen Wellengang gab es zu letzt vor 31 Jahren am 13. Januar 1987.

Bildquelle: Fran Parello

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )