Siam Park Gran Canaria: Kiessling reichte Klage gegen das Rathaus Maspalomas ein

Siam Park Gran Canaria: Kiessling reichte Klage gegen das Rathaus Maspalomas ein

Gran Canaria; 12.11.2018 – – Im Streit um die fehlende Lizenz für den Bau des Siam Park Gran Canaria, hat die Betreiberfirma „Grupo Loro Parque“, vertreten durch Wolfgang Kiessling, Klage gegen das Rathaus von San Bartolomé de Tirajana, vertreten durch den Bürgermeister Marco Aurelio Pérez, eingereicht.
Grund: die Stadtverwaltung fordert die Kostenübernahme von Arbeiten die nicht im Zusammenhang mit der Erschließung des Baulandes stehen, behauptet Kiessling. Genau genommen geht es um Anschlussarbeiten der Kanalisation an die des Ortsteils Bellavista. Laut Kiessling muss das aber von dem Wasserversorger der Gemeinde bezahlt werden. Hierin sieht der Kläger einen weiteren Versuch den Bau des Siam Park Gran Canaria, in Maspalomas, hinauszuzögern.
Sollten sich die finanziellen Forderungen als gesetzmäßig herausstellen, will die Loro Parque Gruppe die Kosten dafür tragen, sagt der Unternehmens-Vertreter Rodríguez Cíe.
Ebenso gibt es Ungereimtheiten bei der Finanzierung des Baus des neuen Kreisverkehrs an der GC-500. Die Finanzierung soll nicht aus den richtigen Kassen erfolgt sein. Auf Betreiben des Umweltschutzvereins Turcón Ecologistas en Acción ist die Staatsanwaltschaft bereits mit Ermittlungen beschäftigt.
Die Loro Parque Gruppe hat bereits 15 Millionen Euro in das Projekt „Siam Park Gran Canaria“ investiert und plant den Bau des weltgrößten Wasserparks mit einem Budget von 60 Millionen Euro.
Für die letzte Baugenehmigung wird das Unternehmen 2 Millionen Euro an die Stadtverwaltung bezahlen müssen, sofern sie denn erteilt wird.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen