Steuerprüfung beim „Turismo de Tenerife“: 791.000 € Rückzahlung und 194.671 € Strafe

Steuerprüfung beim „Turismo de Tenerife“: 791.000 € Rückzahlung und 194.671 € Strafe

Teneriffa; 06.09.2018 – – Die staatseigene Tourismus-Firma „Turismo de Tenerife“, welche sich um die Vermarktung der Insel kümmert und bei der der Insel-Präsident Carlos Alonso ebenfalls Vorsitzender ist, musst 791.000,- Euro an die Regierung zurück zahlen. Buchprüfer des Finanzamtes haben herausgefunden das zwischen 2013 und 2016 Rechnungen mit falschem Steuersatz abgerechnet wurden. Die Kosten für diverse Ausgaben sind damit in viel höherem Umfang von der Staatskasse an das „Turismo de Tenerife“ erstattet worden, als es hätte sein sollen. Insgesamt wurden 985.855,57 Euro dem „Turismo de Tenerife“ überwiesen. 791.000,- Euro waren zu nun offenbar viel. Für dieses Vergehen hat das Finanzamt eine Strafe von 194.671,76 Euro gegen das „Turismo de Tenerife“ verhängt.
Die Opposition fordert von Carlso Alonso Aufklärung über die Vorgänge und erwarten das er sich als Vorsitzender nicht hinter den Rücken anderer Mitarbeiter versteckt, sondern die Verantwortung dafür übernimmt.

Bildquell: Designed by Katemangostar

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )