Ungeklärte Abwässer an der Küste von El Médano angespült

Ungeklärte Abwässer an der Küste von El Médano angespült

Teneriffa; 14.08.2018 – – Die Gemeinde Granadilla de Aboba berichtete gestern: Wegen dem Ausfall einer Pumpe und damit einhergehenden Überlastung einer Kläranlage für El Médano, kam es zu einem Austritt von ungeklärten Abwässern aus einer Auslassleitung in den Ozean.
Der Stadtrat stellte danach aber in einer Erklärung klar: Es gibt in der Gemeinde keine Kläranlage. Das Auftreten von ungeklärten Abwässern im Küstenbereich ist nicht auf den Ausfall einer Pumpe zurückzuführen.
Der Umweltminister Marcos González erklärt, dass sie regelmäßig und zeitnah an der Wartung des Netzes arbeiten, so dass dieses Problem innerhalb von Stunden gelöst werden wird. Er fügt hinzu, dass es in den letzten zwei Jahrzehnten keine Investitionen im Abwassernetz gegeben hat und es völlig veraltet ist, obwohl die Gemeinde immer weiter wächst. Während der Ferienzeit verdreifacht sich sogar die Abwassermenge.
Die Abwässer werden bei Pelada und Wraps über Rohrleitungen im Meer ungeklärt entsorgt. Bei zu starker Benutzung kann es passieren dass Teile der Kloake an die Küste geschwemmt wird, so wie aktuell geschehen.
Die Bevölkerung wird aufgerufen eigenverantwortlich mit dem Abwasser umzugehen und keine Tücher oder andere Dinge in der Toilette zu entsorgen die sich  nicht auflösen (Beispiel: feuchtes Toilettenpapier), denn das treibt im Ozean überall hin und verwittert erst in vielen Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten.
Der Umweltminister Marcos González sagt außerdem dass die aktuelle Situation völlig normal ist und immer wieder auftreten kann. Die Wasserqualität an den Stränden wird regelmäßig geprüft und darauf sollen sich die Menschen verlassen.

Bildquelle: canariasenred com

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )