Veruntreuung im städtischen Messeunternehmen von Santa Cruz de Tenerife

Veruntreuung im städtischen Messeunternehmen von Santa Cruz de Tenerife

Teneriffa; 18.04.2018 – – Der ehemalige Leiter der Verwaltung und Buchhaltung, Ignacio José Castillo, hat angeblich die Festplatten der Buchhaltung im Dezember 2011 zerstört.
Der von ihm, unter seine Verantwortung, veruntreute Geldbetrag beträgt nicht die angezeigten 124.000,- Euro, sondern das Fünffache, so der Rechnungshof. Der Betrag der verschwundenen Gelder liegt bei über 600.000,- Euro. Der Geschäftsführer der Messe war daraufhin vom Verwaltungsrat, auf Antrag des Präsidenten des Cabildo, Carlos Alonso, entlassen worden. Insgesamt wurden, vorbei an Überwachung durch die Buchhalter, 476.633,51 Euro aus den Finanzen der Messe abgezweigt. Ebenso wurden im Namen des Messe-Unternehmens Schuldschein-Darlehen in Höhe von 128.770.33 Euro ausgestellt. Dies ergibt einen veruntreuten Betrag von 605.403.84 Euro, die entgegen jeder Logik, Vernunft und Kontrolle, für Zwecke ausgegeben wurden die nichts mit dem Messebetrieb zu tun haben. Die Zerstörung von Festplatten zeigt, das hier mutmaßlich etwas verschleiert oder vertuscht werden sollte.

 Bildquelle: SERGE MÉNDEZ
CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )