UPDATE: Zwei Tote durch Mord und Selbstmord in Arinaga

UPDATE: Zwei Tote durch Mord und Selbstmord in Arinaga

Gran Canaria; 30.05.2019 – – Am heutigen Donnerstag Nachmittag meldeten sich die Verwandten einer 38 Jahre alten Frau bei der Policia Local, da sie die Frau vermissen. In ihrer Wohnung, in der Calle Tamadaba, wurde von der Tochter zwei Leichen gefunden. Es handelt sich um die 38 Jahre alte vermisste Frau und ihrem 47 Jahre alten (Ex- ?) Freund. Beide Leichen weisen Schusswunden auf. Eine Schrotgewehr lag neben der Leiche des Mannes. Er besitzt einen Waffenschein und war nicht vorbestraft. Auch gab es in der Vergangenheit keine Anzeigen oder Vorfälle wegen häuslicher Gewalt bei diesem Paar. Aufgrund der Auffindesituation geht die Guardia Civil von einem sogenannten „erweiterten Suizid“ aus. Dies wäre dann ein erneuter Fall von geschlechtspezifischer Gewalt, mit dem vierten weiblichen Mordopfer in diesem Jahr auf den Kanaren und dem einundzwangstigen Mordfall in ganz Spanien.


UPDATE: 01.06.2019 – – Nach neuesten Pressemeldungen hat sich der Verdacht des Mordes mit anschließender Selbsttötung, mittels einer Schrotflinte, bestätigt. Allerdings gibt es bisher immernoch keine Anhaltspunkte über den Hintergrund der Tat.
José Francisco Martel, aus Cruz de Arinaga, Gemeinde Agüimes, erschoss seine aus Kolumbien stammende (Ex- ?) Lebensgefährtin, welche Mutter einer Tochter war. Nach dem die Tochter einen ganzen Tag lang versucht hatte die Mutter zu erreichen, ging sie zu der Wohnung der Mutter und brach mit Hilfe von Nachbarn die Tür auf.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )