Ziel Festland: 175 Senegalesen treten in Puerto de la Cruz in Hungerstreik

Ziel Festland: 175 Senegalesen treten in Puerto de la Cruz in Hungerstreik

21.01.2021 ; Teneriffa – Ungefähr 175 senegalesische Flüchtlinge sind am Samstag in den Hungerstreik getreten, um die Aufmerksamkeit ihrer Regierung zu bekommen. Sie sind seit drei Monaten in dem Hotel Ving untergebracht, und obwohl sie es mehrfach probiert haben, lässt sie die spanische Regierung nicht weiter nach Europa reisen, obwohl sie Ausweise und Flugtickets haben. Laut eigener Aussage schlafen und essen sie gut, doch dafür sind sie nicht hergekommen. „Wir sind keine Tiere die damit zufrieden sind, wenn sie essen und schlafen können”, erklärte der Sprecher der Gruppe. Der Streik ist an die eigene Regierung gerichtet, da sie nach eigener Ansicht der spanischen Regierung nichts vorzuschreiben haben. Der Vertreter der Gruppe, Khalifa Ibrahima ist ein 28-jähriger Jurastudent, der in Spanien oder Frankreich sein Studium beenden wollte, da dort die Möglichkeit besteht, frei zu studieren. Anschließend möchte er wieder in seine Heimat zurückkehren. Den Hungerstreik werden sie fortführen, bis das senegalesische Konsulat reagiert. 

Bildquelle: Cadena SER 

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com