2,9 Tonnen Kokain in Mogán entdeckt – Drogennetzwerk zerschlagen

2,9 Tonnen Kokain in Mogán entdeckt – Drogennetzwerk zerschlagen

Teneriffa/Gran Canaria; 19.11.2018 – – Die Abteilung für Drogen und organisierte Kriminalität (Udyco) des Oberen Polizeipräsidiums der Kanarischen Inseln hat dem Drogenhandel erneut einen neuen schweren Schlag versetzt. Beamte der Policia Nacional haben ein Netzwerk von Drogendealern verhaftet die von Teneriffa aus Kokain und Haschisch nach Gran Canaria schmuggelten, sowie diverse Sorten von Drogen versteckt in Käfige für Hähne per Flugzeug einführten. 34 Personen wurden verhaftet, 139 Kg Kokain und 1.530 Kg Haschisch wurden beschlagnahmt.
In dieser Woche wurde außerdem 12 Personen am Playa Medio Almud, in der Gemeinde Mogán, festgenommen. Sie hatten 2.900 Kg Kokain am Strand von einem Boot in drei Lieferwagen umgeladen. Mehrere Kriminelle konnten jedoch beim Zugriff der Polizeikräfte fliehen. Schnellboote hatten die weiße Fracht von einem Schiff aus an den kleinen Strand gebracht.
Es handelt sich um den bisher größten Einzelfund von Kokain auf Gran Canaria.
Die Ermittlungen zu diesem Drogennetzwerk begannen bereits im Jahr 2016, als zwei Südamerikaner von Madrid aus nach Gran Canaria gereist sind, um Drogengelder einzusammeln und nach Madrid zu bringen, um es zu „waschen“. Die beiden Männer wurden damals mit 420.000,- Euro Bargeld erwischt, noch bevor sie die Insel verlassen konnten. Daraufhin ermittelten die Polizisten nach und nach das Drogennetzwerk.
Sie verhafteten 2017 auch einen Transportunternehmer, welcher mit seinen Bussen Tagesausflüge zwischen Gran Canaria und Teneriffa anbot. Auf den Fahrten transportierte er neben den Passagieren auch Drogen für die Organisation.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )