Dschihadist wird als „Bedrohung“ von den Kanaren abgeschoben

Dschihadist wird als „Bedrohung“ von den Kanaren abgeschoben

31.03.2021; Teneriffa – Das Nationalgericht hat ein Urteil getroffen bezüglich des Marokkaners, der ausgewiesen werden soll. Nach Meinung der Richter ist seine reine Anwesenheit aufgrund seines radikal ideologischen Gedankenguts eine ernst zu nehmende Bedrohung der nationalen Sicherheit und deshalb darf er für die nächsten 10 Jahre auch nicht zurückkommen. Auch wenn seine Handlungen bisher keinen kriminellen Charakter hatten, seine eigene radikale Ideologie ist Teil der Bedrohung durch den dschihadistischen Terrorismus, der an sich eine ernsthafte Bedrohung der Menschenrechte darstellt und gegen die Grundprinzipien der Rechtsstaatlichkeit verstößt“.  Der mutmaßliche Dschihadist, dem am 22. Februar 2011 eine langfristige Aufenthaltserlaubnis in Spanien erteilt wurde, habe die Zuwiderhandlung gemäß dem Urteil „bereits im Erwachsenenalter“ begangen, und obwohl man sagen könne, dass seine Familie fest verankert sei, “ ist klar, dass Sie nicht verwurzelt sind, wenn Sie sich nicht an die Regeln halten.“ 

Bildquelle: Canarias 7 

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com