Ausbeutung von Arbeitskräften auf Teneriffa aufgedeckt

Ausbeutung von Arbeitskräften auf Teneriffa aufgedeckt

Teneriffa; 04.12.2018 – – Die Guardia Civil und die Arbeitsaufsichtsbehörde deckten einen Fall von Ausbeutung von Arbeitskräften auf. Mehrere Beschwerden gab es in zwei Hotellerie-Firmen die dem selben Besitzer gehören. Rund zwanzig Angestellte musste unentgeltlich mehr arbeiten als in ihren Verträgen vereinbart waren, das wollten sie sich nicht mehr länger gefallen lassen.
Am 10.11. kam es dann zur Kontrolle seitens der Behörden, die gleich mehrere Unregelmäßigkeiten an den Arbeitsplätzen fanden.
Laut der Guardia Civil ging es dem Unternehmer darum, so wenig Sozialabgaben wie möglich zahlen zu müssen, und machte daher Arbeitsverträge die viel niedriger waren, als in der Realität tatsächlich gearbeitet werden musste. Teilweise soll die reelle Arbeitszeit drei Mal so hoch gewesen sein als im Arbeitsvertrag stand. Um den höchstmöglichen Druck ausüben zu können, beschäftigt der Unternehmer nur sozialschwache Jugendliche und Ausländer mit geringer Qualifikation. Gegen den Unternehmer und zwei Vorarbeiter, die die Zustände kannten, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Symbolbild. Bildquelle: dpa

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen