Britischer Richter erlaubt Haftverschiebung wegen Urlaub auf Teneriffa

Britischer Richter erlaubt Haftverschiebung wegen Urlaub auf Teneriffa

Cardiff/Teneriffa; 24.05.2019 – – Der Brite Colin Watson (51) wurde in seiner Heimat wegen Waffen- und Drogenbesitzes verhaftet und zu einer Haftstrafe vom Crown Court Cardiff verurteilt. Bei einer Personenkontrolle wurde er mit Kokain, Ecstasy, einem Taser und einem Teleskopschlagstock erwischt und festgenommen. Sein Anwalt stellte dann den Antrag auf Haftverschiebung wegen eines geplanten und bereits bezahlten Urlaubs auf Teneriffa. Da es bei einer Stornierung des Urlaubs keine Rückerstattung für den Verurteilten gegen hätte, erlaubte der Richter dass der Verurteilte, als Akt der Barmherzigkeit des Richters, vor dem Haftantritt die Reise antreten darf. Allerdings in der Mahnung dass der Verurteilte das Vertrauen des Richters nicht enttäuschen möge. Watson muss bis zum 31.10.2019 wieder nach Wales zurückgekehrt sein. Vorher darf er es sich auf Teneriffa noch mal gut gehen lassen.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )