Eine Schwefeldioxid-Wolke könnte die Kanaren erreichen

Eine Schwefeldioxid-Wolke könnte die Kanaren erreichen

14.04.2021; Kanaren – Der Vulkan Soufriére auf der Karibikinsel San Vicente brach letzte Woche nach 40 Jahren Aktivität aus und sorgte für eine Evakuierung von 16.000 Menschen. Obwohl sie 6.000 Kilometer von spanischem Territorium entfernt ist, bewegt sich die Aschewolke nach Osten und könnte die Kanarischen Inseln und dann die Halbinsel erreichen. Laut Vorhersage, werden die vulkanischen Wolken zuerst den Kanarischen Archipel erreichen, dann die Sahara und dann wahrscheinlich aufsteigen und die südliche Halbinsel erreichen. Das Problem ist, dass diese Wolken Schwefeldioxid (SO2) tragen und im Falle von Niederschlägen saurer Regen herunterkommen würde. Grundsätzlich hat dieser Regen keinen Einfluss auf die Haut der Menschen, aber könnte atemwegs Erkrankungen aufgrund der giftigen Gase verursachen, die er enthält. Obwohl es keine Niederschlagsvorhersage gibt und erwartet wird das sich die Wolke schnell und ohne Folgen bewegt, gibt es ein Gewitter über dem Atlantik welches die Vorhersage verändern könnte. Die Katastrophenbehörde hat mitgeteilt, dass der Vulkan in eine explosive Eruptivphase eingetreten ist, die die nächsten Tage und Wochen andauern kann, und dass Explosionen in ähnlicher oder größerer Größenordnung erwartet werden. 

Bildquelle: Diario de Avisos 

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )