Hilfsorganisationen helfen den mittellosen Kanariern

Hilfsorganisationen helfen den mittellosen Kanariern

10.06.2021; Kanaren – Vidina Espino die Sprecherin von Ciudadanos (Cs) – im Parlament der Kanaren, hat gestern den Präsidenten der kanarischen Regierung, Angel Víctor Torres, für die Reaktion der Regionalregierung auf die Wirtschaftliche und soziale Krise auf den Inseln kritisiert. „Es sind die NGOs, die die Kanarier ohne ausreichende staatliche Unterstützung retten“. Vidina Espino bezeichnete es als „beschämend, dass die Regierung in diesem Jahr keinen einzigen Euro an die Kanarischen Lebensmittelbanken gespendet hat“, obwohl sie weniger Ressourcen haben und die Nachfrage sich verdoppelt hat, oder der Caritas, die „ihre Aufmerksamkeit um mehr als 80% erhöht hat“. Die Cs-Abgeordnete betonte, dass „es die Nichtregierungsorganisationen und die Solidarität der Bevölkerung die mit ihren Gaben zu Hilfe kamen, sind, die unsere Leute vor dem Hunger retten. Sie fand es ebenfalls erstaunlich, dass „die kanarische Regierung  eine Urlaubsprämie zahlt vor den Mietzuschüssen, ERTE-Zuschlägen, Pflegegeldern oder Lebensmittelbanken“. Vidina Espino warf Torres vor, beim jüngsten Besuch der Ministerin für Arbeit und Sozialwirtschaft, Yolanda Diaz, nicht gefragt zu haben, „warum mehr als 60.000 kanarischen Familien die Forderung nach einem Mindesteinkommen verweigert worden seien. In ihrer Rede fragte die Parlamentarierin auch den Regierungspräsidenten, wann sie die Verabschiedung des Gesetzesdekrets zur Ergänzung der ERTE erwäge, das vor Wochen angekündigt worden sei und für das 30 Millionen bereitgestellt werden sollen.

Bildquelle: La PProvincia

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com