Fliegende Augenklinik „Orbis One“ macht Zwischenstopp auf Gran Canaria

Fliegende Augenklinik „Orbis One“ macht Zwischenstopp auf Gran Canaria

Gran Canaria; 20.11.2018 – – Auf dem Flughafen Gando (LPA) von Gran Canaria landete gestern die „Orbis One“. Das sogenannte „Flying Eye Hospital“ ist eine fliegende Klinik zur Behandlung von sehbehinderten Menschen. Die Maschine landete in Gegenden, in den Menschen leben die sich nie einen Arztbesuch, geschweige eine Operation leisten könnten. Betrieben wird das Spezialflugzeug, eine DC-10 von McDonnell Douglas, von der Hilfsorganisation Orbis. Die 55 Meter lange Kabine beinhaltet neben einem Schulungsraum einen kleinen Operationssaal, eine Raum für Laser-Behandlungen, Sterilisationsraum und Aufwachraum für Narkose-Patienten.
Die Landung auf Gran Canaria ist nur ein Zwischenstopp zur technischen Wartung. Sie kam aus Malta und fliegt dann weiter nach Charlotte (USA).

Bildquelle: Antonio Rodriguez

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )