Hafenausbau in Agaete: zwei Verbände haben Klage eingereicht

Hafenausbau in Agaete: zwei Verbände haben Klage eingereicht

Gran Canaria; 23.05.2019 – – Der Widerstand gegen die geplante Vergrößerung des Hafens Puerto de las Nieves, in Agaete, wird stärker. Zwei Verbände von Protestlern haben Klage eingereicht. Ihre Argumente sind: der Bebauungsplan für den Hafenbereich wurde noch nicht entsprechend geändert; der aktuelle Fährhafen ist nur mit 30% ausgelastet; bei der Vergabe der Bauaufträge sei es 2018 zu Unregelmäßigkeiten gekommen.
Der Hafenausbau wird alleine von der Regierung der Kanaren vorangetrieben, da er, gemäß eines neuen EU-Gesetzes, vorgeschrieben ist.
Grund: der Hafen hat nur einen Fähranleger den wiederum seit 20 Jahren eine einzige Reederei betreibt und nutzt: Fred Olsen. Das ist, nach aktueller EU-Rechtslage, wettbewerbswidrig. Es muss also von Rechtswegen ein zusätzlicher Fähranleger her, damit auch die Mitbewerber einen Fährbetrieb von und nach Puerto de las Nieves anbieten können. Die Regierung von Gran Canaria, die Bürger und ihre Gemeinde Agaete, sowie diverse Umwelt- und Tourismusverbände sind gegen die Erweiterung des Hafens.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )