Islamistischer Messerangriff mit „Allahu Akbar“-Rufe in Playa de Las Américas

Islamistischer Messerangriff mit „Allahu Akbar“-Rufe in Playa de Las Américas

Teneriffa; 16.08.2018 – – Ein marokkanischer Moslem, männlich, 51 Jahre alt, wurde von der Policia Local und Guardia Civil in Arona, Ortsteil Playa de Las Americas, verhaftet. Er war regelmäßig in einem Supermarkt einkaufen und auch dort beim Personal bekannt. Heute allerdings begann er dort mit tiefer Stimme islamische Gebetsverse laut aufzusagen. Der Marokkaner wurde vom Supermarktleiter gebeten damit aufzuhören. Daraufhin griff er diesen mit einem Messer an. Der Marktleiter konnte flüchten, der Angreifer rannte hinterher, brach aber nach 200 Meter den Angriff in einem Park ab. Dort setzte er sich auf den Boden und murmelte weiter seine Verse. Passanten umzingelten den Angreifer und wartete auf die gerufene Polizei. Als die Beamten den Täter aufforderten sich auszuweisen und zu erklären, stand dieser auf und griff die Beamten mit dem Messer an. Diese konnten den Angreifer mit einem Elektro-Taser kampfunfähig machen und fesseln. Er muss sich nun wegen mehrfachen versuchten Mordes verantworten. Der Mann war als Islamist bekannt, jedoch nie gewalttätig geworden.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )