Jeden Tag fließen 57 Millionen Liter Abwasser ungeklärt in den Atlantik

Jeden Tag fließen 57 Millionen Liter Abwasser ungeklärt in den Atlantik

Teneriffa; 28.07.2018 – – Gestern ging eine Abwasserpumpe am Playa Chica kaputt, welche Abwasser vom Sanitago del Teide in den Atlantik pumpt. Das Gelände drum herum verwandelte sich in eine stinkende Kloake. Ja, sie haben richtig gelesen, das Abwasser wird direkt und ungeklärt über Rohrleitungen in den Atlantik gepumpt. Die Folge: Schließungen von Strände wie bei El Médano, wegen Fäkalkeimbelastungen oder Mikroalgen. An die Meeresbewohner, die die Abwässer unweigerlich in ihre Nahrungskette bekommen, mag man gar nicht denken. Erst recht nicht wenn einem der einheimische Fisch im Restaurant auf dem Teller serviert wird. Der Umgang mit den Abwässern auf den Kanaren ist ein Skandal, für die der Gerichtshof der EU Spanien bereits zu Strafzahlungen in Millionen-Höhe verklagt hat. Geld, das in den Bau von Kläranlagen sinnvoller investiert worden wäre.
Teneriffa hat 393 Abwassereinleitungen in den Ozean, davon sind 277 illegal. Jeden Tag gelangen so 57 Millionen Liter Abwasser ungeklärt in den Atlantik, teilte die Regierung von Teneriffa mit. Wie hoch die Dunkelziffer bei den illegalen Einleitungen ist, will man da schon gar nicht mehr wissen. Leider sieht es auf den anderen Inseln der Kanaren bei diesem Problem auch nicht besser aus.

Bildquelle: canariasenred com

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Skip to toolbar