UPDATE: Schweizerin in Icod de los Vinos tot aufgefunden

UPDATE: Schweizerin in Icod de los Vinos tot aufgefunden

Teneriffa; 21.06.2019 – – Der Lebensgefährte einer 63-jährigen Schweizerin rief heute die Guardia Civil in Icod de los Vinos. Seine Partnerin sei gewaltsam in der eigenen Wohnung zu Tode gekommen. Die Beamten fanden die Leiche der Schweizerin, die Spuren von Gewalt am ganzen Körper aufweist. Der Mann wird gegenwärtig verhört. Da er bereits schon einmal von seiner Partnerin wegen häuslicher Gewalt angezeigt wurde, ist er der Hauptverdächtige. Offenbar handelt es sich um um einen erneuten Fall von geschlechtsspezifischer Gewalt mit Todesfolge auf den Kanaren.


UPDATE: 22.06.2019 – – Der 64 Jahre alte Lebensgefährte bleibt weiterhin in Haft. Er gilt als der Hauptverdächtige in dem Todesfall und ist bereits mehrfach wegen körperlicher Gewalt gegen seine verstorbene Lebensgefährtin aufgefallen. Der Mann ist, so wie die Verstorbene, Schweizer.


UPDATE: 24.06.2019 – – Laut dem ersten Autopsiebericht ist die Frau NICHT ermordet worden, sondern an einer natürlichen Todesursache verstorben. Der Ehemann/Lebensgefährte bleibt allerdings weiterhin in Haft, da er die Frau über längeren Zeitraum hinweg immer wieder körperlich misshandelt hat. Die an der Leiche gefundenen Verletzungen stammen von den Misshandlungen die der Schweizer seiner Frau zuvor angetan hatte. Wegen fortgesetzter häuslicher Gewalt wird nun gegen ihn ermittelt. Mit einer Anklage vor einem Strafgericht wird in den nächsten Monaten gerechnet.


UPDATE: 25.06.2019 – – Der Ehemann wurde heute aus der Untersuchungshaft entlassen. Es liegen keine Haftgründe vor.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )