Senegal beruft Trauertag für Todesopfer der Flüchtlingsroute auf die Kanaren

Senegal beruft Trauertag für Todesopfer der Flüchtlingsroute auf die Kanaren

12.11.2020; Kanaren – Mindestens 480 Immigranten sind in den vergangenen Wochen auf dem Weg von Senegal auf die Kanarischen Inseln getötet worden oder verschwunden. Aus diesem Grund haben verschiedene Organisationen und Gruppen für Freitag, den 13. November, einen nationalen Volkstrauertag einberufen. Der schlimmste Tag war der 24. Oktober, wo 140 Menschen bei einem Schiffsunglück ums Leben kamen. Der Druck auf die senegalesische Regierung wächst, sie muss etwas Unternehmen, doch auch die Internationale Organisation für Migration hat ein Projekt ins Leben gerufen, um junge Menschen vor den Risiken der Überfahrt auf der kanarischen Route zu warnen und den Gefahren der irregulären Einwanderung. Für die senegalesische Arbeits- und Bildungsministerin Dame Diop wandern junge Menschen aus, weil sie glauben, dass sie auf der anderen Seite des Meeres „El Dorado“ finden und auch aus Gründen des sozial familiären Drucks.

Bildquelle: El Diario

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com