Trotz Annäherungsverbot gemeinsamer Urlaub mit Gewalt

Trotz Annäherungsverbot gemeinsamer Urlaub mit Gewalt

Gran Canaria/Fuerteventura; 01.09.2018 – – Eine Frau hat mit ihrem Freund einen Urlaub auf Fuerteventura geplant. Das bizarre daran: gegen den Mann liegt ein gerichtliches Annäherungsverbot vor, das die Frau gegen ihn erwirkt hatte. Offenbar hat sie ihm seine vergangenen Prügel-Eskapaden verziehen und wollte es nochmal mit ihm probieren. Beide Personen stammen von Gran Canaria. Bei der Ankunft in der Ferienunterkunft auf Fuerteventura, am 23.08. rastete der Mann (wieder)mal aus und verprügelte seine Partnerin. Sie erlitt dabei Hämatome und Schnittverletzungen. Nach dem sie sich losreißen konnte, flüchtete sie zu einem Lieferwagenfahrer, der sie umgehend zur Polizei brachte. Der prügelnde Freund realisierte das es jetzt ernst für ihn wird und buchte auf falschen Namen einen Flug nach Gran Canaria. Am 27.08. konnte ihn die Guardia Civil ihn in seiner Wohnung ausfindig machen, kurz darauf erschien er auf der Wache der Guardia Civil und ließ sich verhaften. Während der vier Tage wurde das Prügelopfer unter Polizeischutz gestellt, da der Fall die „Risiko Stufe 5“ hatte, in dem Opfer rund um die Uhr bewacht werden müssen.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )