40 Obdachlose leben auf dem Flughafen von Gran Canaria

40 Obdachlose leben auf dem Flughafen von Gran Canaria

Gran Canaria; 28.06.2019 – – Auf dem Flughafen Gran Canaria leben aktuell 40 Personen dauerhaft als Obdachlose. Die Flughafenmitarbeiter finden diesen Zustand unhaltbar, aber der Betreiber AENA kann dagegen – angeblich – nichts machen. Die meisten der Obdachlosen sind weder Canarios noch Spanier. Es handelt sich um gescheiterte Existenzen von Ausländern verschiedener Nationalitäten. Sie betteln, stinken, erbrechen, pöbeln, beleidigen und nötigen. Sie urinieren in Abfallbehälter, tragen monatelang ungewaschene Kleidung und verweigern die Hilfe des Rettungsdienstes. Aber sie fühlen sich dort wohl, denn dort gibt es gratis Wasser, Strom, WiFi-Internet, Schutz vor Regen, Sonne und Wind,  Toiletten und eine schier unerschöpfliche Zahl an Opfer die man anbetteln kann. Auch die wenigen Cafe-Betreiber im öffentlichen Bereich sind sauer, denn die Obdachlosen klauen jeden Tag Essen und Getränke. Das Personal weigert sich die Diebe darauf anzusprechen, denn diese reagieren sofort mit Aggression und Gewalt. Für die Touristen ist es ein schändliches Aushängeschild der Insel, wenn sie bereits bei der Ankunft mit dem Elend konfrontiert werden oder bei der Abreise noch eine derartige negative Erfahrung machen müssen.

Symbolbild.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )