Forschung über Wale und touristischer Beobachtung

Forschung über Wale und touristischer Beobachtung

31.07.2021; Kanaren – Die Kanarischen Forscher haben eine Methode entwickelt, die automatische Navigations- und Big-Data-Systeme kombiniert, um die Tätigkeit von Walbeobachtungsschiffen fast augenblicklich zu bewerten und so die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Tiere zu ergreifen. Bei der Entwicklung ging es darum, bei der Beobachtung von Walen deren maximale Belastbarkeit zu bestimmen, damit sie die Tierpopulation nicht beeinträchtigt. Das ist weltweit ein zentrales Thema, insbesondere aber für die Ansiedlung der Grindwale, Delphine und Wale im Süden Teneriffas. Die Forscher haben festgestellt, dass viele Schiffe, die sich mit dieser Tätigkeit befassen, bereits das AIS-Gerät installiert haben, das den Kurs, die Position und die Geschwindigkeit per Funk oder Satellit anzeigt, und dass diese Informationen dann von Datenverwaltungsgesellschaften archiviert werden. Diese Methode kann in Zukunft ein „außergewöhnliches“ Instrument sein, um festzustellen, dass die Schiffe die Normen erfüllen, die Beobachtungszeit nicht überschreiten, die zu diesem Zweck abgegrenzten Gebiete einhalten und um Situationen von Störungen erkennen zu können.

Bildquelle: El Diario

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com