Elf Personen auf Lanzarote wegen Drogenhandels verhaftet

Elf Personen auf Lanzarote wegen Drogenhandels verhaftet

15.09.2021; Lanzarote – Die Nationalpolizei verhaftete sieben Männer und vier Frauen im Alter von 20 bis 52 Jahren auf Lanzarote wegen Drogenhandel. Bei der Operation wurden 30 Kg Haschisch, 1,2 Kilo Amphetamine, ein halbes Kilo Kokain, Fünf Fahrzeuge, Schmuck und 42.800 Euro Bargeld beschlagnahmt. Anfang des Sommers gingen bei der Polizei mehrere Beschwerden von Bürgern ein, die eine Reihe von Drogenverkaufsstellen in den Ortschaften Caleta de Caballo und Matagorda (Puerto del Carmen) meldeten. Die Ermittler untersuchten, wie die Bewohner der untersuchten Häuser einen hohen Lebensstandard ohne berufliche Tätigkeit erreichten und viel Geld für Restaurants, Reisen, Schmuck und hochwertige Autos ausgaben. Bei den polizeilichen Ermittlungen konnte ein drittes Haus in Playa Honda ausfindig gemacht werden, von wo aus auch andere Mitglieder der Gruppe Betäubungsmittel verkauften. Die Methode zur Verschleierung der Droge bestand darin, sie in Limonadenflaschen zu schmuggeln, was sie fast nicht nachweisbar machte. Die Polizei weist darauf hin, dass die in dieser Operation konfiszierten 1200 Gramm Amphetamine zu den größten Chargen dieses Stoffes gehören, die „in letzter Zeit“ auf den Kanarischen Inseln beschlagnahmt wurden. Das mit dem Fall befasste Gericht ordnete an, dass zwei der Häftlinge ins Gefängnis müssen.

Bildquelle: Canarias 7

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com