Gerichtsurteil im Mord an Geschäftsmann in San Fernando

Gerichtsurteil im Mord an Geschäftsmann in San Fernando

Gran Canaria; 05.05.2019 – – Am 20.10.2016 wurde in San Fernando de Maspalomas ein brasilianischer Geschäftsmann ermordet. Er war zusammen mit seinem Mörder aus Madrid nach Gran Canaria gereist um Urlaub zu machen. Opfer und Mörder hatten eine homosexuelle Beziehung, wobei der spätere Mörder für die Reise 2.000,- Euro vom Opfer bekommen hat.
Der Brasilianer, Luis Fernández (65), wurde mit Schläge mittels einer bronzenen Buddha-Statue niedergetreckt und mit über Fünfzig Stiche mit einer Schere getötet. Anschließend raubte der Täter Schmuck, eine Uhr, sowie technische Geräte.
Der Täter, welcher vor Gericht Reue zeigte, gab an, in einer emotionalen Affekthandlung reagiert zu habe weil das Opfer die Bedingungen für die Beziehung zwischen den beiden ändern wollte.
Das Landgericht von Las Palmas verurteilte den Mörder zu einer Zahlung von 15.400,- Euro Entschädigung an die Brüder des Mordopfers, sowie 16,5 Jahre Gefängnis. Das Urteil kann vor dem Obersten Gerichtshof der Kanarischen Inseln angefochten werden.

Bildquelle: maspalomasahora.com

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )