Termitenplage auf Teneriffa

Termitenplage auf Teneriffa

Teneriffa; 03.12.2018 – – In drei Gemeinden auf der Insel gibt es eine Termitenplage. Über 100 Häuser in Tacoronte mussten schon mit Gift behandelt werden. Auch in Valle de Guerra (La Laguna) und aus Los Cristianos (Arona) wurden Fällen gemeldet. Die Termiten fressen alles was aus Holz ist und zerstören die Weinberge. Im Falle von Teneriffa handelt es sich um die Rasse (Reticulitermes flavipes), welche eigentlich in Nordamerika heimisch ist. Sie gilt als die zerstörerischste aller Termitenarten, die sich dazu noch extrem schnell reproduziert. Das Problem dabei ist sie zu entdecken. Denn die Tiere kommen unterirdisch in die Häuser und bewegen sich in Kabelkanälen durch die Gebäude, immer auf der Suche nach allem was aus Holz ist. Selbst Wegweiser und Bäume zeigen bereits Spuren von Termitenfraß in einem Dorf in Tacoronte, wo auch ein Musterweinberg von den Schädlingen befallen ist.
In Los Cristianos ist ein Einkaufszentrum betroffen. Man vermutet dass aus dem Raum Tacoronte angelieferte Zierpflanzen die Termiten dorthin verbreitet hat.
In den USA werden pro Jahr 2 Milliarden US-Dollar im Kampf gegen Termiten ausgegeben.
Eine reife Termitenkolonie kann zwischen 20.000 bis fünf Millionen Arbeiter haben und die Hauptkönigin der Kolonie legt täglich 5.000 bis 10.000 Eier.

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen