UPDATE: Zwei Deutsche tot in Wohnhaus in Vecindario aufgefunden

UPDATE: Zwei Deutsche tot in Wohnhaus in Vecindario aufgefunden

Gran Canaria; 02.12.2018 – – Nach dem sich Nachbarn darüber beschwerten dass es seit mehreren Tagen unangenehm aus dem Haus roch und die Bewohner seit Tagen nicht mehr gesehen wurden, drangen Beamte der Guardia Civil, unter Hilfe der örtlichen Feuerwehr, heute in das Reihenhaus ein. Die Feuerwehrleute fanden in Begleitung der Polizeibeamten die Leichen von zwei Personen, die nach Medienberichten deutsche Staatsbürger sein sollen.
Das Haus befindet sich im Stadtteil Los Llanos von Vecindario, in der Gemeinde Santa Lucia de Tirajana.
Die beiden Bewohner, ein Mann und eine Frau, wurden seit dem letzten Wochenende nicht mehr gesehen.
Die Forensik hat die Spurensicherung übernommen und die Leichen zur Autopsie nach Las Palmas überführen lassen.


UPDATE: Die beiden verstorbenen Personen sollen ein Ehepaar im Alter von 65 und 68 Jahren sein. Die Polizei fand sie gegen 17:00 Uhr. Allerdings musste die Feuerwehr technische Hilfe leisten, da die Eingangstür verschlossen war. Über ein Nachbargrundstück kletterten die Feuerwehrleute in ein offenes Fenster des Obergeschosses.
Der Mann lag leblos vor der Treppe. Es gab keine offensichtlichen Anzeichen von Gewalteinwirkung. Die schon seit längerer Zeit bettlägrige Ehefrau lag in tot in ihrem Bett im Wohnzimmer.
Nachbarn halfen früher dabei, sie aus dem Haus ins Auto zu setzen, wenn der Mann seine Frau zu einer ärztlichen Behandlung fahren musste.
Doch seit dem 24.11. wurde er nicht mehr von den Nachbarn gesehen und sein Fahrzeug (Mercedes E-Klasse) steht auch seit dem unbewegt im Parkverbot vor dem Haus.
Obwohl es im Haus selber unordentlich aussah, deutet im ersten Moment nichts auf ein Verbrechen hin. Bisher gibt es die These das der Mann aus gesundheitlichen Gründen vor der Treppe zusammengebrochen und verstorben ist. Seine tote Ehefrau könnte in Folge der nun nicht mehr stattfinden Versorgung mit Essen, Trinken und Medikamenten, verstorben sein. Wenn dem so ist, muss der Mann schon einige Zeit länger tot sein als die Frau.
Näheres dazu werden die Autopsieberichte zeigen.


UPDATE 05.12.2018 – – Laut dem Autopsieergebnis des verstorbenen Ehepaares, hat sich der zu letzt geäußerte Verdacht bestätigt.
Der Mann starb zeitlich vor der Frau an einem angeborenen Herzfehler. Aufgrund der nun ausbleibenden Versorgung der bettlägrigen und schwer kranken Frau, erlitt sie einen septischen Schock durch Nierenversagen und verstarb einige Zeit (Tage?) nach ihrem Ehemann. Was die Frau zwischen dem Tot ihres Mannes bis zum eigenen Tod durchleben musste, mag man sich gar nicht vorstellen.

Bildquelle: Alejandro Ramos

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen