Brasilianischer Drogenhändlerring in Las Palmas angeklagt

Brasilianischer Drogenhändlerring in Las Palmas angeklagt

Gran Canaria; 05.12.2018 – – Vor 2 Jahren gelang ein großer Schlag gegen einen mafiösen Drogenhändlerring aus Brasilien. Dabei wurden 21 Personen in Las Palmas verhaftet. Sie kauften in Kolumbien Kokain und Haschisch und ließen die Drogen in Schiffscontainer nach Gran Canaria anliefern. Dort wurden die „Importe“ aufgeteilt und in verschiedene Richtungen nach Europa in Container weiterverschickt.
Der Umschlag der Container erfolgte über das Containerterminal OPSCA in Puerto de la Luz, Las Palmas, wo Mitarbeiter in den Transaktionen verwickelt waren. Dank der internationalen Zusammenarbeit diverser Strafverfolgungsbehörden in Südamerika und Europa, konnten einige Drogenlieferungen abgefangen werden. Der Gesamtwert der beschlagnahmten Betäubungsmittel wird mit einem Strassenverkaufswert von 1 Milliarde Euro angegeben. Für jeden einzelnen Beteiligten forderte die Staatsanwaltschaft von Las Palmas Haftstrafen zwischen 12 und 18 Jahren (= gesamt: 266 Jahre) sowie Geldstrafen in einer Gesamthöhe von 25 Millionen Euro.

Bildquelle: Google Maps

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen