Rettung von 3.000 JSP-Celgán Arbeitsplätzen gefordert

Rettung von 3.000 JSP-Celgán Arbeitsplätzen gefordert

05.08.2021; Kanaren – Der Verband der Industrie, des Baugewerbes und des Agro-Sektors, ein Branchenverband der vereinigten Arbeiterschaft (UGT FICA), hat Maßnahmen zur Rettung von JSP-Celgán und der rund 3 000.Arbeitsplätze, die von dem Unternehmen abhängen, gefordert. Wie UGT FICA in einer Mitteilung erklärte, ist Celgán ein „strategisches“ Unternehmen für die Inseln, von denen 500 direkte und mehr als 2.000 indirekte Arbeitsplätze abhängen. So hat Sebastián Serena, der Sekretär des Lebensmittelsektors der UGT FICA, am vergangenen Dienstag ein Treffen mit den Delegierten der UGT in der Gruppe JSP-Celgán und mit Vertretern der Geschäftsführerin der UGT FICA Canarias abgehalten, um die Situation des Unternehmens und das Szenario des Gläubigerwettbewerbs, mit dem die Gruppe konfrontiert ist, zu analysieren. Auf dieser Tagung wurde vereinbart, der Erhaltung von Arbeitsplätzen Vorrang einzuräumen, von denen fast 3.000 Familien abhängen, darunter auch die Familien des Werks „Tartas y Cafés de Madrid“ in Getafe. Zu diesem Zweck wurde vereinbart, Sitzungen sowohl mit interessierten Investoren als auch mit der Konkursverwaltung und der Richterschaft des Gläubiger-Auswahlverfahrens zu beantragen. Darüber hinaus haben sie sich entschlossen, von den Finanzinstitutionen die gleichen Ziele sowie „mehr Anstrengungen und Engagement“ von der Regierung der Kanaren bei der Suche nach Lösungen zu fordern.

Bildquelle: Symbolbild

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com