UPDATE: Vermisste Amy Louise Gerard ist tot

UPDATE: Vermisste Amy Louise Gerard ist tot

Teneriffa; 05.12.2018 (Update: 07.12.2018) – – Laut den regionalen Medien hat die Obduktion der gefundenen Wasserleiche die traurige Gewissheit gebracht.
Die vermisste Amy Louise Gerard (28) ist tot. Ihr Leichnam wurde gestern Mittag im Atlantik vor dem Leuchtturm von Puerto de la Cruz entdeckt und geborgen.
Die Polizei versucht nun die letzten Stunden der jungen Frau (gebürtig aus Cleethorpes, Großbritannien), zu rekonstruieren.
Folgende Details zu ihr wurden bisher veröffentlicht:
– sie war Trainerin für Meeressäuger, speziell Orca-Wale, im Loro Parque in Puerto de la Cruz
– sie ist vor einem Jahr von ihrem Ex-Mann geschieden worden
– ihr neuer Lebenspartner war der Deutsche D. K.
– sie kamen beide gegen 23:00 Uhr in Molly Malones-Pub an
– sie feierte und tanzte (siehe Bild unten), soll aber nicht alkoholisiert gewesen sein
– gegen 01:00 Uhr verliessen sie und der Deutsche die Bar. Vor der Tür stritten sich beide, dann ging sie nach links und ihr Freund nach rechts weg (Zeugenaussagen)
– eine Zeugin will bei Snapchat ein Video von Amy gesehen haben
– 04.12.2018; 11:30 Uhr: ihr Leichnam wird im Atlantik gefunden
– laut Autopsiebericht ist ihr Körper, mutmaßlich durch tagelangen Wellengang und Steinberührung, stark beschädigt und weist Prellungen am ganzen Körper auf
– es ist unklar ob alle Blutergüsse und Schäden am Körper nur alleine durch die Lage im Wasser erklärt werden können
– Amys Mutter und Schwester, welche extra zur Suche nach Teneriffa angereist waren, mussten bei der Identifizierung helfen

Die Polizei-Einheit für „spezialisierte und gewalttätige Kriminalität“ (UDEV) ermittelt jetzt in alle Richtungen.
Denkbar ist ein Unfall, Mord, oder Tod durch unterlassene Hilfeleistung. Nach aktuellen Informationen wird ein Suizid momentan ausgeschlossen.


Die letzten Bilder von Amy? Sie zeigen sie in der Molly Malones Pub, am 29.11.18, wie sie fröhlich tanzt. Kurz darauf ist sie verschwunden.


UPDATE: 18.12.2018: Die Familie von Amy Louise Gerard ließ gestern über die Webseite der „Lucie Blackman Foundation“ auf Facebook bekannt geben, dass die DNA der am 04.12. gefundenen Wasserleiche die von Amy ist. Somit gibt es nun die absolute Gewissheit dass die junge Frau tot ist. Die Policia Nacional hält alle Ermittlungen zu dem Fall zur Zeit geheim. Die „Lucie Blackman Foundation“ ist eine Organisation die Angehörigen bei im Ausland vermissten Personen hilft.

Bildquelle: eldiario es/The Sun

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )
Zur Werkzeugleiste springen