Mogán will Bußgelder für die Aufnahme von Migranten an Hotels erteilen

Mogán will Bußgelder für die Aufnahme von Migranten an Hotels erteilen

12.01.2021; Gran Canaria – Die Bürgermeisterin Onalia Bueno hatte am 26. November eine Frist bis zum 31. Dezember gesetzt, bis zu diesem Datum sollten alle illegalen Einwanderer aus den touristischen Anlagen in Immigrantenunterkünfte verlegt werden. Sie warnte davor, dass Hotels, die danach weiterhin Einwanderer beherbergen, mit Sanktionen rechnen müssen. Nach einer Inspektion der Lokalpolizei fungieren zehn von den elf Hotels immer noch als Unterkunft für Migranten. Der Stadtrat will dieses jetzt mit Geldstrafen zwischen 6.000 und 150.000 Euro ahnden. Laut verschiedenen Gesetzen sind touristische Betriebe verpflichtet, eine touristische Tätigkeit auszuüben und es gab nur eine zeitlich beschränkte Ausnahmegenehmigung. Die Unterbringung sollte nur eine Übergangslösung sein, doch von den sechs Aufnahmelagern, die bis Januar fertiggestellt werden sollten, ist bisher nur eins in Betrieb genommen worden. Das Ministerium begründet das mit wetterbedingten Verzögerungen.

Bildquelle: Libertad Digital

CATEGORIES
TAGS
Share This

COMMENTS

Wordpress (0)
Disqus ( )